Archiv! Aktuelle Tipps & Termine finden Sie: hier

Freizeit Tipps fürs Ruhrgebiet: September 2007:

 

Weltmusik: "Century Of Song" im Rahmen der RuhrTriennale 2007 am 01.09. + 02.09.2007 in der Jahrhunderthalle Bochum
Mit dem tunesischen Musiker und Komponisten Dhafer Youssef und der indischen Sängerin Ramamani Ramanujam eröffnen in der Reihe Century of Song Stars der Weltmusik die diesjährige Spielzeit der RuhrTriennale. Youssef Musik hat ihre Wurzeln in der Welt der arabischen Klänge. Ramanujam ist eine Virtuosin der klassischen karnatischen Musik Südindiens. Erstmals wird Youssef auch Stücke von Nat King Cole und Billy Holiday covern - zusammen mit dem herausragenden Pianisten und Arrangeur Mike Herting & Band. Infos

"Ein Sommernachtstraum" von William Shakespeare am 05.09., 06.09. + 08.09.2007 und vom 28.09.-30.09.2007 im Prinz Regent Theater in Bochum
Im Wald von Athen ist die Hölle los. Oberon, der König der Elfen, hat Streit mit seiner Frau Titania und will sich durch eine Zauberblume an ihr rächen, die sein Diener Puck ihm besorgt. Wem deren Saft in die Augen geträufelt wird, der verliebt sich in das erste Lebewesen, das er erblickt. Unglücklicherweise fällt Titanias Auge auf den in einen Esel verwandelten Handwerker Zettel...
Zu allem Überfluss geraten auch gewöhnliche Sterbliche in den sommernächtlichen Wald. Hermia ist auf der Flucht vor ihrem Vater, der sie gegen ihren Willen mit Demetrius verheiraten will, obwohl sie Lysander liebt. Heimlich wollen sie sich außerhalb Athens trauen lassen. Helena hingegen liebt Demetrius und hängt wie eine Klette an ihm. Der Wald wird zum Labyrinth fehlgeleiteter Gefühle, als Puck mit Hilfe der Zauberpflanze versucht, die Herzen zu entwirren und nur für mehr Verwirrung sorgt. Jeder begehrt plötzlich jemanden, doch jeder den falschen.
Shakespeare hat ein fantastisches Verwirrspiel um Liebe und Leidenschaft geschaffen. Zeit und Raum, Sinnliches und Übersinnliches durchdringen sich, die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verschwimmen. Infos

"Koplecks gehn am Stock" am 07.09., 08.09. + 09.09.2007 im Theater Freudenhaus in Essen
Zu Zeiten der 74er Fußball-WM spielend und doch verblüffend aktuell sind die Themen doch Altsein, Nachwuchs und Arbeits- bzw. Nichtarbeitswelt. Kopleck-Fans - und nicht nur die - dürfen hier ein Wehmutstränchen vergießen.
Pressestimmen: "Autor Sigi Domke hat seiner Familie ein schönes Ende bereitet, das von Regisseur Markus Andrae flott umgesetzt wurde. Die mit dem bewährten Lokalkolorit erzählte Geschichte hat Domke noch um mal mehr witzige, mal etwas besinnliche Sprüche bereichert. Frank Schneider meistert seinen ersten Auftritt als Heinz Kopleck überzeugend herzlich bis cholerisch. Wie überhaupt das gesamte Esemble (und der Rest des Freudenhaus-Teams) zu Recht am Ende mit kräftigen Beifall belohnt wird." (wo/NRZ Essen) Infos

Robert Griess: "Geht's noch?" - Kabarett am 07.09.2007 im Studio 108/Bahnhof Langendreer in Bochum
Der Kabarettist mit der frechsten Klappe westlich der Wolga zeigt einen neuen satirischen Rundumschlag der Extra-Klasse!
Der Kampf der Kulturen tobt – und Griess steckt mittendrin: Hetero in Köln, Familienvater und Mitteleuropäer ohne nennenswertes Aggressionspotential.
Ein krasser Außenseiter, obwohl stinknormal! Wo ist da der identitätsstiftende Standpunkt? Was früher links war, macht jetzt PowerYoga nach McKinsey, oder kauft Designertische aus getrocknetem Elch-Kot. Der Kapitalismus feiert sich auf Charity-Bällen selbst, während Arbeitslose sich selbst überlassen werden. In der Politik herrscht das Dracula-Prinzip: Sobald eine eigene Meinung ans Tageslicht kommt, zerfällt sie auch schon zu Staub.
Und Freundschaft ist ehrenamtliche Sozialarbeit, weil es nur noch um Krisenmanagement geht. Leithammelkultur gegen Neidhammelkultur – alles geht im Werte-Schluß-Verkauf: Ob Waldorf-Mütter beim Feng-Shui, Politiker im Friendly Fire oder Manager auf der Suche nach dem Inneren Kind – Die Weltanschauungen von Griess´ Figuren wehen wie löchrige Lumpen im Wind des Zeitgeists. Da hilft nur eins: Den Mittelfinger des Kabaretts ins Rektum der Idiotie stecken und gnadenlos zurückscherzen!

Der „Meister des Schwarzen Humors“ (Rheinische Post) schlägt „intelligent und eloquent den Bogen von seinem Mikrokosmos zur Weltpolitik.“ (Kölner Stadt-Anzeiger) Ist die Ehe eine feindliche oder eine freundliche Übernahme? Hätten die Amis im Nahen Osten mehr Erfolg, wenn sie Playboy-Hefte statt Bomben werfen? Sollten Vatikan und Islam fusionieren statt sich zu bekämpfen? Welche Drogen kann man sich von der „Rente mit 67“ noch leisten?

Geht’s noch? Das topaktuelle Kabarett vom Urknall bis zur PISA-Studie, vom Organisierten Versprechen des Neoliberalismus bis hin zum heffing-Mobbing-Power-Coaching ist die Antwort. Ein Survival-Training für auf- und abgeklärte Mitteleuropäer. Eine Tortour d`Amour des Humanismus. Infos


Tickets bei eventim

Erich Koschorrek: "Ich krich schon widder Wut" am 07.09.2007 im Katakomben-Theater in Essen
Erich ist ein Mensch wie du und ich. Also quasi Hartz IV-Empfänger. Mit seiner Frau Gundula lebt er in einer kleinen, bescheidenen Altbauwohnung. Erich muss sich über alles aufregen, ob über Klopapier, nicht vorhandene Bierbestände oder 1-Euro-Jobs. Das kostet ihn soviel Zeit und Kraft, dass er beinahe den zwanzigsten Hochzeitstag mit seiner Ehefrau Gundula vergessen hätte, wenn sie ihn nicht beiläufig darauf aufmerksam gemacht hätte. Für Erich ist das ein echtes Problem. Was schenkt man seiner Frau nach zwanzig Jahren zum Hochzeitstag? Doch dann hat er eine Idee für eine Riesenüberraschung. Jedenfalls aus seiner Sicht. Infos

Der große Hermann Hesse - Abend am 07.09.2007 im Roto-Theater in Dortmund
Anhand von Briefen, Zeitzeugnissen und Gedichten wird die Lebensgeschichte Hermann Hesses
erzählt.
Dieser Abend begibt sich auf die Spur des Menschen Hermann Hesse: Der Erziehung in einem puritanischen Elternhaus, der Rebellion und Auflehnung gegen jedwede Unterdrückung, die unglücklichen Jahre in verschiedenen Erziehungsanstalten und seine verzweifelten Versuche den Zwängen und Repressionen zu entkommen.
Wir zeigen den Zwiespalt in der Seele des Dichters zwischen dem Bedürfnis nach Harmonie und Chaos, der sich in seiner Lyrik und Prosa widerspiegelt. Wir begleiten ihn auf den Stationen seines Lebensweges von seiner Geburtsstadt Calw bis zu seinem letzten Aufenthaltsort Montagnola. Wir schauen auf die Gründe zweimaligen Scheiterns in zwei Ehen und auf das Glück seines Lebens, das er in der Begegnung mit seiner dritten Frau Ninon fand. Wir zitieren aus einigen seiner wichtigen Prosawerke „Unterm Rad“, „Demian“, „Peter Camendzin“, „Siddharta“ und Der Steppenwolf“ und zeigen auch an Hand seiner Gedichte seine großen und radikalen Wandlungen, die ihm heftige Kritik bescherte, aber auch Bewunderung nicht zuletzt bei seinen jungen Anhängern und Bewunderern. Hesse war ein Dichter stetigen Aufbruchs.
Wir beschließen den Abend mit dem berühmten Altersgedicht „Stufen“:

Wer bereit zum Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.“

Dieser Abend verspricht ein aufwühlender Abend zu werden, der einen tieferen Einblick in die hohe Kunst seiner Dichtung gewährt. Ein unbedingtes „Muß“ für jeden Hesse Kenner. Infos

Florian Schröder: "Du willst es doch auch!" am 07.09.2007 im Cabaret Queue in Dortmund
Deutschland 2007: Ein Land ohne Kinder. Naja, nicht ganz. Klingt aber gut. Für den Anfang. Schuld sind auf jeden Fall: Die Männer. Die machen massenhaft Gebrauch vom Zeugungs– Verweigerungsrecht und vergessen völlig, dass Ursula von der Leyen dieses Land verdammt noch mal nicht allein mit Kindern versorgen kann. Mit Du willst es doch auch! sprengt Florian Schroeder erneut die Grenzen zwischen Kabarett und Comedy und präsentiert eine atemberaubende Mischung aus brandaktuellen Parodien, politischem Kabarett und intelligentem Nonsens. Und das, obwohl er ein Mann ist. Oder grade deshalb?
VVK: € 17,-/15,-/13,-/AK: € 19,-/17,-/15,- Infos

Die Komm' Mit Mann!s am 08.09.2007 im Domicil in Dortmund
Soul Classics: DIE KOMM´MIT MANN!s - das heißt 60er Jahre Soul vom Feinsten! schweißtreibende Grooves schmachtende Balladen gestochene Bläsersätze fulminante Chöre und mit Chris Tanzza als Leadsänger die schwärzeste Stimme des Ruhrgebiets. Längst als legitime Nachfolger der Leinwandvorbilder aus Alan Parkers Kino-Kultfilm "the Commitments" etabliert, geht die Band auch dieses Jahr auf ihre große Soul-Konzert-Tour quer durch die Republik . Und die Botschaft ? We´re feelin´kinda soulsick,..... But the crowd called out for more!"
"Soul-Musik ist schwarz und die Ruhries sind die Schwarzen Deutschlands" - So oder ähnlich lautet frei übersetzt das Zitat aus dem Kino-Hit "the Commitments" von Alan Parker. Der Namensgleichklang ist nicht zufällig, die Band spielt natürlich die Songs aus dem Film ergänzt mit einigen Soul-Knallern der 60er Jahre. Songs von Wilson Pickett, Otis Redding, Aretha Franklin, Percy Sledge und James Brown feiern ihr Comeback. Seit Jahren schon hat die Band mit ihrem Sänger CHRIS TANZZA ein eigenes Profil,gilt im Ruhrgebiet und besonders im Süden Deutschlands als Kult und absolutes Muß im Bereich Soul. Infos

"Das große ARENA Oktoberfest" am 08.09.2007 in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen
"Brotzeit, Brezen, Maß und Wiesn Party" heißt es erstmals in der König-Pilsener-Arena. Am 8. September herrscht bayerische Oktoberfest-Stimmung in Oberhausen und die Arena wird sich in ein weiß-blaues Festzelt verwandeln.

"Ozapft is!" mit diesem Ausruf startet bereits um 11 Uhr die Wiesn Gaudi. Die Besucher erwartet in typischer Oktoberfestatmosphäre neben allem, was zur bayerischen Brotzeit (Händl, Haxn & Originalschankbier) dazugehört, ein Programm der Extraklasse mit den Erdinger Musikanten und der Münchner Zwietracht, der populärsten Oktoberfestband der Welt! Bereits seit 1997 sorgt die Zwietracht auf der Wiesn im Hippodrom, dem ältesten und traditionsreichsten Festzelt, jedes Jahr für grandiose Party-Stimmung. Mit ihrer Mischung aus witzig-frechen Texten und einem Sound zwischen Polka und Rock heizt die Zwietracht ihren Fans ein und es gibt kein Halten mehr beim Schunkeln und Mitsingen!

Riesenspaß ist garantiert für Groß und Klein bei rasanten Fahrten mit Karussells, Autoscooter, Schieß- und Losbuden und bayerischen Gaumenfreuden auf dem Rummel-platz rund um die Arena. Auf geht’s zur Ruhr-Wiesn in die König-Pilsener-Arena am 8. September! Infos


Tickets bei eventim

WDR Big Band Köln & Lisa Bassenge: "German Songbook" am 08.09.2007 auf der Zeche Zollverein (Schacht XII, Halle 12) in Essen
Ob Ilse Werner, Hildegard Knef oder Rio Reiser: Lisa Bassenge, die als »eine der wichtigsten Stimmen des neuen deutschen Jazz« gilt, zeichnet sich durch eine große musikalische Vielseitigkeit aus. Zusammen mit der WDR Big Band Köln öffnet sie das German Songbook des 20. Jahrhunderts und verleiht Chansons, Schlagern wie Pophits mit dem Nuancenreichtum ihrer Stimme neuen Ausdruck.
Die WDR Big Band Köln, die ihren Ursprung im 1947 gegründeten Kölner Tanz und Unterhaltungsorchester hat, erhielt durch die Mitwirkung zahlreicher Musiker und Arrangeure aus britischen und US-amerikanischen Clubs früh eine internationale Note. Der Weg zur Big Band wurde in den 1950er und 1960er Jahren geebnet. Neben der Virtuosität und Kreativität der Musiker trägt die kontinuierliche Arbeit mit Gastmusikern, -dirigenten und -arrangeuren aus allen Teilen der Welt bis heute zu dem großen internationalen Erfolg der WDR Big Band bei. Infos


Tickets bei eventim

PUR am 08.09.2007 in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen
PUR starten voll durch. Gerade noch auf großer Hallentournee, rocken sie auch im Sommer 2007 wieder die Arena AufSchalke, zusammen mit vielen Freunden.

Neben einer eindrucksvollen Show, vielen neuen Songs im Wechsel mit alten großen Hits wie "Indianer", "Abenteuerland", "Lena" und "Hör gut zu" können sich die Fans auf viele weitere Überraschungen freuen. Das bedeutet die versammelte PUR-Konzert-Erfahrung mit dem neuen Songmaterial des im September erschienenen Albums "Es ist wie es ist" und der ungebrochenen Motivation, immer noch einen drauf zu setzen. Seien Sie dabei und erleben Sie PUR & Friends live auf Schalke!

Infos


Tickets bei eventim

"Die große Über-30 Party" am 08.09.2007 im RuhrCongress Bochum
Die erfolgreiche Party, in 53 Städten in ganz Deutschland längst der Publikumsmagnet, hat ihre "zahnspangenfreie" Zielgruppe fest im Visier und geht nun auch in Bochum in die nächste Runde:
DJ's dirigieren das Geschehen auf fünf Tanzflächen, legen Hits der 70er- und 80er Jahre, Schlager, Charts, Discofox, Latino Salsa, House&Club auf: „Abtanzen pur“ in klimatisierten Räumen. Cocktail Lounge, Pianobar mit Live-Musik bilden die Flirt-Nischen für Partygänger, die zwischendurch einmal verschnaufen wollen. Infos


Tickets bei eventim

High on Fire (Metal/Rock) am 09.09.2007 im Freizeitzentrum West in Dortmund
Die Tatsache, dass ihr Album „Blessed Black Wings“ (Relapse) von Steve Albini produziert wurde und dass bei High On Fire der Basser von Zeke mit an Bord ist, zeigen die grobe musikalische Richtung an. „Motörhead meets Slayer“ sagen Kritiker. High On Fire werden in der Tat von infernalischen Rock’n'Roll-Furien getrieben, die auch Bands wie Motörhead oder Zeke kennengelernt haben. Das Heavy Rock Trio aus Oakland, Kalifornien, ist ein dreckiger, rotziger, rasanter Rock’n'Roll-Act mit der Aura früher Metal-Tage, als Bands noch einen Wettkampf um die schnellste und brachialste Band ausfochten. Zur Tour mit neuem Album, einzigste Show in NRW. TEPHRA agieren musikalisch irgendwo zwischen Post-Hardcore, Sludge und doomigem Noise-Rock. ISIS, CULT OF LUNA, EYEHATEGOD und vor allem NEUROSIS stehen hier unzweifelhaft Pate. Genannte Bands sind allerdings weit davon entfernt, lediglich als unerreichte Göttergaben zu fungieren. Nein, hier wird erstaunlicherweise auf nahezu gleichwertigem Niveau gerockt und gedröhnt, was das Zeug hält. Hier schickt sich die deutsche Szene an, der amerikanischen massiv Konkurrenz zu bieten. Infos


Tickets bei eventim

Heinz Rudolf Kunze am 11.09.2007 im Cabaret Queue in Dortmund
Heinz Rudolf Kunze ist nicht nur ein grandioser Sänger und Autor sondern im Vortrag seiner eigenen Texte überraschender Weise auch ein virtuoser Kabarettist. Und diese Tatsache macht seine Lesungen zu einem unvergesslichen Ereignis: die banalsten Alltagserlebnisse, die jeder von uns kennt, aufgespießt, intelligent formuliert und mit viel Humor schauspielerisch gekonnt gestreut. Der Ausnahmegitarrist Wolfgang Stute begleitet das Ganze mit meisterhaften Gitarreneinlagen. VVK: € 22.- / AK: € 25.-
Infos

Kaya Yanar: "Made in Germany" am 11.09.2007 in der Werk*Stadt in Witten
Mit seiner Comedy Show "Was guckst Du?!" und seinen Bühnenprogrammen "Suchst Du?!" und "Welttournee - durch Deutschland" schaffte es Kaya Yanar innerhalb kürzester Zeit an die Spitze der deutschen Comedy-Szene.
Nun präsentiert er sein neues Bühnenprogramm "Made in Germany". Der Deutschtürke Kaya Yanar ist "Made in Germany": In Deutschland geboren, deutsche Schule, Studium und Frauen genossen. Man kann also sagen: Integration geglückt!
In seinem dritten Bühnenprogramm widmet sich Kaya vor allem seinem deutschen Publikum: "Was ist typisch Deutsch? Wer sind die Deutschen? Wo kommen sie her? Und wohin gehen sie?"
Auf der Suche nach Antworten analysiert Kaya Yanar messerscharf die Geschichte und Gegenwart der Weltmeister der Herzen. Auf seine Art beleuchtet er die Wirkung von Sprache, bravourös spielt er mit vorherrschenden Klischees und macht sich gestenreich über Kulturen und Mentalitäten lustig. Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den altbekannten Figuren Hakan, Ranjid und Francesco.
Auf der Bühne verändert Kaya Yanar rasant Tonfall und Mimik. Programm und Spontanes vermischen sich und lassen dabei Assoziationen und Bilder entstehen, als sehe man das Geschehen tatsächlich vor sich. Mit seiner unbarmherzigen Offenheit bewegt Kaya Yanar nicht nur die Lachmuskeln, sondern erobert auch die Herzen seines Publikums. Infos


Tickets bei eventim

1Live präsentiert: "Lukas' Auswärtsspiel" am 12.09.2007 in der Kaue in Gelsenkirchen
Elf Städte, 90 Minuten, aber nur ein Lukas! ´Lukas Tagebuch` ist die beliebteste 1LIVE-Comedyserie der letzten Jahre. Pünktlich zum Start der Bundesligasaison 2007/2008 bekommen die ´Vollidioten` im Sektor ihren Lukas jetzt erstmals persönlich zu Gesicht: 1LIVE-Chefentertainer und Lukas-Tagebuch-Erfinder Jan Böhmermann präsentiert mit ´Lukas´ Auswärtsspiel` ein Fußballcomedyspektakel der Extraklasse.
In zwei Halbzeiten zu je 45 Minuten erzählt Jan Böhmermann anhand der geheimen ´Lukas-Tagebücher` die bewegende Karriere von Jungnationalstürmer und Nachwuchsfußballgott Lukas Podolski nach - vom Shooting-Star der WM 2006 zum coolsten Typen der Reservebank des FC Bayern. Bundesligafreaks, Podolskifans und 1LIVE-Maniacs dürfen sich gleichermaßen freuen: auf exklusives, niemals gesendetes Text-, Ton- und Filmmaterial, eine sportliche Bühnenperformance und die besten Einträge aus dem 1LIVE-Tagebuch von Lukas. ´Wir werden Prinzenrolle knabbern, Sekt aus Meisterschalen trinken und wer möchte, darf eine Runde auf Hennes, dem Hund mit den Hörnern vom 1. FC Köln, im Kreis reiten. Und natürlich signiert Lukas im Anschluss an die Bühnenshow alle mitgebrachten Fußbälle, Trikots und Dekolletees,` verspricht Jan Böhmermann vollmundig.
´Lukas` Auswärtsspiel ist nur ein Achtel so teuer wie ein Genesis-Konzert, aber neun mal so lustig,` erklärt Jan Böhmermann mit einem Taschenrechner in der Hand. Infos


Tickets bei eventim

Die Pätschwörks: "Der neue Mann" am 14.09., 15.09. + 16.09.2007 im Theater Freudenhaus in Essen
Mit den Pätschwörks zieht eine neue Familie in das Theater Freudenhaus ein. Eine Familie? Cornelia ist alleinstehend. Sie war mal verheiratet mit Heiko. Gemeinsam erziehen sie ihre Tochte Jennifer. Sie versuchen es zumindest., denn Jennifer ist in der Pubertät. Jennifers Oma Annegret befindet sich in einer Art Spätpubertät und ist auf Männersuche. Cornelia weiß nicht wie sie das finden soll. Sie verliebt sich auch - in Georg. Und das findet Jennifer "voll eklig".
Dass man aus vielen Problemen wunderbare Komödien machen kann, har der Autor Sigi Domke mittlerweile mit vielen erfolgreichen Stücken bewiesen. So kann auch bei den Pätschwörks der beziehungskrisengebeutelte Zeitgenosse so richtig herzhaft über sich selbst lachen.
Pressestimmen: "Sigi Domke hat sein neues Stück selbst in Sszene gesetzt und er tut dies mit lockerer Hand, viel Situationskomik und viel Leichtigkeit ohne auch nur in die Gefahr zu laufen, in die Klamotte zu rutschen. Unterstüzt wird er hierbei von einem hinreißenden Ensemble, das es sogar versteht, Gags leicht zu unterspielen, um sie so noch besser zu servieren. Ein kritischer und komischer Blick, versehen mit einem manchmal melancholischen Augenzwinkern auf das wahre Leben. Ein begeistertes Publikum feierte und diskutierte nach der Premiere noch lange. Leicht, locker, sehenswert." (Rolf Finkemeier/Theater Pur) Infos

"Faust - Verlorenes Paradies" am 14.09. + 15.09.2007 in den Flottmann-Hallen in Herne
Regisseur Martin Fendrich macht sich mit Lena Schwarz als Mephisto und Ralf Dittrich als Faust auf die Sinnsuche nach dem, 'was die Welt im Innersten zusammenhält'. Wie gut, dass es da Goethe gibt, der eben über diese Themen das berühmteste deutsche Theaterstück, den "Faust" schrieb. Und John Milton, der schon in "Das verlorene Paradies" über den Sündenfall und die Folgen für die Welt nachdachte.
Nichts kann Faust befriedigen: seine Studien nicht, die Wissenschaft, die Religion - Selbstmord scheint ihm die Lösung. Und wer weiß - würde der Teufel nicht erscheinen, wäre das Stück hier bereits beendet. Zur Rettung des frustrierten Mannes findet sich Mephisto ein. Ein Seelenfresser, der Faust einen Pakt anbietet: Er verspricht Faust das Paradies auf Erden, wenn dieser ihm nach seinem Ableben dient - und das kann nur in der Hölle sein. Zwei Seelen schlagen in Fausts Brust: die Faszination für das Dunkle und die Sehnsucht nach dem Reinen. Mit Mephistos Hilfe beginnt Faust ein Verhältnis mit der gläubigen, jungen Margarete. Doch der Teufelspakt hat seinen Preis …
"Eine geniale Suche nach dem Bösen, nach der jeder zum Flammenschwert greifen sollte" (TAZ NRW)
In der freien Produktion "Faust/Verlorenes Paradies"(...) gelingt Lena Schwarz ein atemberaubender Spagat: Sie ist gleichzeitig Mephisto als Inkarnation des Bösen und Gretchen, Inbegriff des Reinen." (WAZ) Infos

Sumptuastic am 15.09.2007 in der Börse in Wuppertal
Sumptuastic - Seit 2000 auf der Bühne, gehört zu den sich am besten entwickelten, jungen polnischen Bands. Musikstil: Pop-Rock mit einem Hauch Dance. Manche behaupten, dass die Band Rockmusik einfach anders spielt.
Bei Konzerten verwandeln sich die Bühne in ein Vulkan des Lebens, was ein unvergessliches Ereignis garantiert. Die zweifache Teilnahme an dem größtem, polnischen Musicevent Sopot
Festival in Jahren 2006 und 2007 ist ebenfalls ein Garant für ein TOPEVENT in eurem Kalender. VVK:12.- AK:15.- Infos

Ingolf Lück: "One Way Man" am 15.09.2007 im Ebertbad in Oberhausen
Wie lebt der Höhlenmensch im 21.Jahrhundert? Ingolf Lück, u.a. als Darsteller Tom im Caveman bekannt, erzählt in seinem Stück One Way Man Neues über die Spezies Mann, denn es ist noch längst nicht alles über den modernen Mann und seine vielfältigen Eigenarten gesagt: Warum bringt auch heute ein auf den ersten Blick klar denkender und durchaus geistreicher Mann kein einfaches "Ich liebe Dich" zustande – geschweige denn eine ausgereifte Liebeserklärung? Welche paradoxe Laune der Natur lässt ihn stattdessen ungefragt stundenlang über allerlei technisches Gerät referieren?

Ingolf Lück alias Frank Wagner hat alles, was "Mann" sich vom Leben erträumt: Einen sicheren Job, eine tolle Freundin und ein schönes Zuhause. Völlig überraschend wird er über Nacht Single, verliert seinen Job, wacht morgens auf einer Parkbank auf und hat kaum Erinnerung an das, was passiert ist.
Er philosophiert, reflektiert, analysiert und verliert sich in seinen launigen Exkursen über seinen Beruf, seinen Chef, seinen Rivalen Dieter und über das Leben an sich. Und natürlich das an der Seite von Marion. Ab und zu stolpert er dabei über "so Zeugs" wie Gefühle, Nähe und Liebe – große Themen, auf die Frank mit Ironie und trockenem Humor durchaus originelle Antworten findet. Aber findet er auch die eine, die ihm seine geliebte Freundin und sein Zuhause zurückbringt?
Schauspieler und Entertainer Ingolf Lück steht seit 2002 neben seinen vielfältigen TV-Engagements im Kölner Gloria und an anderen renommierten Häusern mit dem Dauerbrenner Caveman regelmäßig auf der Bühne. Als Regisseur feiert er seit 2003 große Erfolge mit seiner Inszenierung des Stückes "Traumfrau Mutter". In "One Way Man" beweist er nun als Alter Ego seiner Bühnenfigur erneut eindrucksvoll, dass Theater seine Leidenschaft ist. In seinem aktuellen Ein-Mann-Stück erzählt er in 90 Minuten voller komischer Momente und geistreicher Abstecher in das Innerste der Männerseele, wie schwer es trotz aller ernsthafter Bemühungen ist, als männlich-multifunktionales Wesen so ganz nebenbei den Blick für die wahrscheinlich fundamentalen Dinge des Lebens nicht zu verlieren.
Ein sehr amüsanter liebevoll-ironischer Blick auf die Spezies Mann, von Ingolf Lück erneut brillant in Szene gesetzt. Infos


Tickets bei eventim

In Veins & Sheynao am 15.09.2007 im Grend in Essen
Wenn man aber vom Klanggewand einer Band spricht, so wäre dies bei IN VEINS inzwischen wohl ein Kaftan. Denn: In Veins spielen WORLD ROCK.
Im Morgenland hat keiner der 5 Musiker seine Wurzeln. Und doch spielt der Orient die zentrale Rolle im WORLD ROCK von IN VEINS. Denn die Einflüsse reichen von den sehr rhythmischen und perkussiven Elementen Nordafrikas bis hin zu den ausgedehnten, melodiebetonten Improvisationen der Türkei und des Nahen Ostens.Dementsprechend wird das Etikett "Alternative Rock" allein, mit dem die Bandjahrelang und in über 350 Shows recht unerschrockenumgegangen ist, IN VEINS längst nicht mehr gerecht. Viel zu besessen verschmelzen die Essener Jungs orientalische Melodien, arabische Gesangsstile und weltoffene Rhythmen mit der seit Jahren erprobten Wucht aus fetten Gitarrenwänden und bestechenden Songs."Die Balance muss stimmen" sagt der experimentierfreudige Frontman Daniel. "Bei IN VEINS ist man vor Überraschungen noch nie sicher gewesen und wird es auch nie sein!"

Sheynao sind die Gewinner des diesjährigen „Made In Essen Festivals“ und stehen für brachialen Gitarrensound, eingängige Gesangsmelodien und energiegeladene, frische Schlagzeuggrooves. Diese Band überzeugte bereits durch Auftritte im Vorprogramm von Größen wie Mia, Fettes Brot, Harmful, Paradise Lost und Fünf Sterne Deluxe. Wenn Sheynao auf der Bühne stehen, bieten sie nicht nur ein hörenswertes, sondern auch sehenswertes Showprogramm, bei dem jeder Fan von Rockmusik auf seine Kosten kommt. Infos


Tickets bei eventim
News und Events melden (service [at] freizeit-location.info) oder selber eintragen Location suchen

Internationale Film- und Comicbörse am 16.09.2007 im RuhrCongress Bochum
Zum 29. Mal öffnen sich die Türen des RuhrCongress Bochum für die beliebte und bekannte Internationale Fan & Sammler - Börse im In- und Ausland. 120 Händler bieten an 600 Händlertischen und 3.500 qm Verkaufsfläche alles an.
Das Angebot reicht von FILM/COMIC/DVD/FIGUREN - Material & Merchandise bis hin zu Souvenirs aller Art und in allen Preislagen von 10 Cent bis hin zu tausend Euro.

Bekannten US-Film & TV-Stars werden wie immer mit dabei sein und von 12 - 15 Uhr eine Signier- und Autogrammstunden geben.

Darüber hinaus wird alles zu finden sein, was das Sammlerherz begehrt:
Comics / DVD´s / Model-Kits / Wandscrolls / T-Shirts / Pins / CD´s / LD´s / Soundtracks / Toys / Videos / Games / Trading Cards / Plüschfiguren / Plakate / Cellboards / Artbooks / Magazine / Poster / Figuren / Mangas / Bausätze / Raumschiffe / Action-Figuren / Alben / Ü-Ei / Broschüren / Zeitschriften / Programme / Anime / US-Comics / Postcards / Raumschiffe / Hörspiele / Computerspiele / Fotos / Autogrammkarten, und vieles, vieles mehr!

Eintritt: Erwachsene 7 € / Kinder bis 12 Jahre 1,50 € (alle mit Einlass-Geschenk)
Neu: Familycard 13 € (2 Erwachsene + 1 oder 2 Kinder bis 12 Jahre) Infos

"Eisenzeit - Ein Hüttenzauber rund um Stahl und Eisen" am 16.09.2007 im Westfälischen Industriemuseum auf dem Gelände der Henrichshütte in Hattingen
Vor 20 Jahren wurden die Hattinger Hochöfen ausgeblasen. Heute ist die alte Henrichshütte verschwunden. Fast. In der Mitmach-Ausstellung „Meine Hütte“ beschäftigt sich der Förderverein Industriemuseum mit der langen Hütten-Tradition, dem dramatischen Arbeitskampf und dem Wandel zur „neuen“ Hütte. Das Besondere daran: Der Bilderbogen setzt sich zusammen aus Fotografien, Zeichnungen, Dokumenten, die die Menschen für das Mitmach-Projekt eingereicht haben. Alte Hütte, Hütten-Krise, neue Hütte – noch einmal erwacht die Hütte in Fotografien, Dokumenten, Erinnerungen.
Und mit den Erinnerungen kommt es heute zurück: Auf der Hütte fließt wieder Eisen. Nein, es sind nicht mehr Hunderte Tonnen funkensprühenden, flüssigen Metalls. Aber so um die 100 Kilo dürfte die erste Schmelze wiegen, die der neue Ofen in der Schaugießerei zu bieten hat. Und nun ist es so weit, die Eisenzeit ist auch in Hattingen wieder angebrochen! Infos

66. Westfälische Münz- und Sammlerbörse am 16.09.2007 in der Westfalenhalle 3 in Dortmund
Die Westfälische Münz- & Sammler-Börse ist eine Traditionsveranstaltung und ein fester Bestandteil in jedem Terminkalender eines Sammlers. Seit Anfang der 70er Jahre findet diese etablierte Sammlerbörse im Februar und September in der Messe Westfalenhallen Dortmund statt.

Innerhalb der letzten Jahrzehnte hat sie sich zu einer führenden Veranstaltung für alle Münz- und Sammlerfreunde in Deutschland entwickelt.

Rund 100 Händler aus allen Teilen der Bundesrepublik und dem angrenzenden Ausland bieten Ihnen Sammlerobjekte und Raritäten an, in einem Gesamtvolumen von ca. 1 Mio. Euro. Hierzu zählen in der Hauptsache Münzen, aber auch Geldscheine und sonstige Zahlungsmittel, Orden, Medaillen, Postkarten, Briefmarken, Taschenuhren sowie Sammler-Literatur. Infos


Tickets bei eventim

"Heino - Die Show" am 17.09.2007 in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen
Der bekannteste deutsche Sänger, den 99% aller deutschen Bundesbürger kennen, singt zu Gunsten schwer erkrankter Kinder. In seiner über 50jährigen Bühnenkarriere hat er über 50 Mio. Schallplatten verkauft und über 1000 Titel aufgenommen. Nun möchte sich der gebürtige Düsseldorfer ab September mit seiner Hilfstournee dem Publikum von seiner alten, aber auch von einer neuen Seite präsentieren und dabei den Kindern von Herzenswünsche e.V. helfen.

Mit legendären Hits wie "Schwarze Barbara", "Caramba, Caracho ein Whisky", "Blau blüht der Enzian" und vielen mehr, wird Heino gemeinsam mit seiner Band alte Zeiten wieder aufleben lassen.

Doch Heino wäre nicht Heino, wenn er nicht noch ein paar Überraschungen aus dem Ärmel schütteln würde. Der bekannte Volksänger will seine Fans nicht nur in seiner Baritonstimme baden lassen, sondern konnte eine lebende Legende aus den USA überzeugen, endlich wieder einmal nach Deutschland zu kommen, um mit ihm gemeinsam auf Tournee zu gehen. Live dabei ist: Weltstar "Mr. Blue Spanish Eyes": Al Martino wurde 1965 mit dem von Bert Kaempfert geschriebenen Song "Spanish Eyes" weltweit bekannt. Der 79jährige wird seine größten Hits in einem eigenen "Starblock" präsentieren und mit Songs wie "Volare" und "Here In My Heart" verzaubern. Außerdem wird er die Zuschauer in die Welt der Oper mit Liedern wie "Granada" entführen.

Ein weiteres Highlight ist der Auftritt der beliebten Entertainerin Ireen Sheer. Die dreimalige Teilnehmerin des Eurovision Song Contest hat zahlreiche goldene Schallplatten erhalten und wurde zweimal mit der goldenen Stimmgabel ausgezeichnet. Mit Ihren Hits wie "Goodbye Mama", "Feuer" und "Heut' Abend hab' ich Kopfweh" weiß sie das Publikum mit Ihrer atemberaubenden Show zu begeistern. Umrahmt werden die Künstler dabei von Deutschlands schönsten Beinen, dem MDR Deutsches Fernsehballett, das als bestes Ensemble Europas und eines der besten weltweit gilt. Infos


Tickets bei eventim

"Die Sarazenin" - Oper von Richard Wagner am 17.09. + 18.09.2007 im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen
In Kooperation mit dem Europäischen Klassik-Festival Ruhr lädt das Institut für Kulturarbeit zu einer besonderen Begegnung. Die von Jörg Hilger neu vertonte Oper „Die Sarazenin“ gibt Einblick in einen weithin unbekannten, ganz anderen Richard Wagner. Das Libretto der “Sarazenin“ zählt zu seinen vierzehn unvollendet gebliebenen Werken. Wagner fordert darin zur gelebten Toleranz zwischen Christen und Muslimen auf und appelliert eindringlich an das friedliche Miteinander.

Die Thematik ist angelehnt an eine historische Überlieferung. Manfred, Sohn Friedrich II, der durch seine äußerst offene und tolerante Haltung gegenüber der muslimischen Bevölkerung in Misskredit bei den Kirchenoberen gefallen ist, will nicht länger seine vom Vater geerbte Macht gegenüber seinen Widersachern verteidigen. Er steht kurz davor, seine Herrschaft abzutreten. Da tritt eine geheimnisvolle sarazenische Tänzerin auf, die ihn ermutigt, für die humanistischen Errungenschaften seines Vaters und die damit einhergehende Position zu kämpfen. Auf eindrucksvolle Weise führt sie ihn durch die Wirren von Intrigen und verhilft am Ende dem Christenkönig durch die tatkräftige Unterstützung aller Muslime zur Macht - nicht ohne selbst im Sturm der Zeiten dramatisch zu versinken.
Wagner selbst hat das Libretto nicht vertont, da er unterdessen die Arbeit zu „Tannhäuser“ aufnahm. Er kontaktierte jedoch mehrere Zeitgenossen und bot ihnen den Stoff an. Weit über 100 Jahre später ist die Thematik so aktuell wie nie und der junge Komponist Jörg Hilger hat sich des Stoffes angenommen. Unter dem Ansatz, wie Wagner sich heute einem solchen Sujet nähern könnte, hat er die Musik erarbeitet und die Texte Wagners größtenteils unverändert übernommen. Die Musik arbeitet mit den wagnertypischen Motiven, eingebunden in ein dichtes Gesamtkunstwerk.So ist eine intensive, intime, auf die Aussagen konzentrierte Inszenierung, die durch international bekannte Opernsänger, hochkarätige Schauspieler und einem Piano (Kammerensemble) zu einem heutigen Gesamtkunstwerk wird, entstanden. Mit Maida Hundeling als Sarazenin, Paul Vacik, Axel Wagner, Christoph Mory (bekannt aus „Rote Rosen“), Timo Ben Schöfer u.a. unter der musikalischen Leitung von Vojtech Spurny. Infos

Theater: "Mörderische Phantasien" am 19.09.2007 im Ebertbad in Oberhausen
Ist Krimiautor Arthur Putnam wirklich harmlos? Seine Frau zweifelt daran, seit sie seinen ersten Liebesroman gelesen hat. „Alles erfunden“, beteuert Arthur, doch dann stehen plötzlich Figuren aus dem Buch leibhaftig auf der Szene und der Schwerenöter wird zum Liebestöter. Oder so. Oder so ähnlich. Oder ganz anders. Mit „Mörderische Phantasien“ von Bernard Slade stellt die Theatergruppe „Die Helden des Foyers“ ihre zweite Krimi-Produktion auf die Bühne. Mit allem, was dazu gehört: Echte Knall-Effekte und falsche Aussagen, gute Absichten und schlechte Aussichten, schöner Schein und bare Münze. Und das alles so kriminell echt, als wär’s ein Stück von hier. Infos

Wilfried Schmickler: "Zum Dritten" am 19.09.2007 in den Flottmann-Hallen in Herne
Egal, ob als Rausschmeißer bei den Mitternachtsspitzen oder live auf der Bühne, Wilfried Schmickler ist kein Typ für nette Stunden, aber ein wortgewaltiger Aufmischer: politisch, aktuell, ironisch und provokant, dabei aber immer höchst unterhaltsam und witzig.
Zum Ersten - zum zweiten - ZUM DRITTEN! Alles muss raus! Die grauschwarz-rosaroten Trippelschrittmacher trippeln auf der Stelle, es beginnt der Räumungsverkauf. Die letzten Sonderangebote auf dem Arbeitsmarkt, die billigsten Vorschläge zur Reform der Sozial-Systeme, die aktuellsten Wegwerf-Produkte der Kultur-Ramsch-Verwerter - alles kommt unter den Hammer!
In seinem dritten Soloprogramm beweist Wilfried Schmickler einmal mehr, welch ein großartiges Vergnügen es ist, eine ordentliche Portion Sand in die politischen Gebetsmühlen und Propaganda-Maschinen zu werfen, um sich dann am Quietschen und Krachen der gestörten Getriebe zu erfreuen. Denn wie tönt der ehemalige Ex-Alt-Außenminister Fischer aus der Versenkung: "Das Licht am Ende des Tunnels ist nicht das Ende des Tunnels, sondern der entgegenkommende Zug!" Wer bietet mehr?
"bitterböse, direkt, sarkastisch und unglaublich komisch" (Westfalenpost) Infos

"Kein Job für Sünder" - Komödie von Edward Taylor am 19.09.2007 im Bürgerhaus Süd in Recklinghausen
Jim erwartet Besuch. Sein Chef aus Übersee möchte ihn und seine Ehefrau kennenlernen, denn alle seine Führungskräfte müssen verheiratet in geordneten Familienverhältnissen leben.
Aber Jim ist nicht verheiratet. Also muss eine Ehefrau her. Doch weder Jims Freundin Helen, noch seine Sekretärin, noch irgendeine Verflossene sind bereit, diese Rolle zu übernehmen.
Die Rettung naht in Gestalt der Putzfrau Edna. Alles könnte jetzt so schön klappen, wenn da nicht plötzlich noch eine Kollegin als Ehefrau auftreten und gleichzeitig Helen zurückkommen würde. Jetzt sind eindeutig zu viele (Ehe-)Frauen im Haus. Wie sich Jim nun aus der Affäre zieht, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht. Für die Komödie neu eingerichtet und bearbeitet von Wolfgang Spier.
Mit Isabel Varell, Billie Zöckler, Sarah-Jane Janson, Holger Petzold, Gabriel Merz u.a. Infos

Hennes Bender - Preview des neuen Programms am 19.09.2007 im Zentrum Altenberg in Oberhausen
Es ist ja nicht so, dass Hennes Bender nicht erwachsen werden will. Er KANN es einfach nicht.
Wie auch? Widersprüche wohin man sieht: es gibt immer mehr 'eingefleischte Vegetarier' und 'Doppelhaushälften'. Und dann: 'Ost-Westfalen'! Was ist das? Entweder Oder! Kaum ist man Mitte dreißig und schon passiert es: Man bewundert die eigene Dunstabzugshaube und spielt auf Pärchenabenden 'Ich bin spitz, paß auf!'. Heute wird man nicht mehr alt und morgen muß man raus. Früher durchgesoffen, heute 'Brunch'. Hauptsache: 'Schuhe aus! Das ist Laminat!' Dabei wollte man doch früher eigentlich Superheld werden anstatt 'Pantoffelhero': Das Batmobil steht zwar vor der Tür, aber der Tank ist 'voll leer!' Und wenn man mit Kindern spricht, klingt man eben wie die eigenen Eltern: 'Trink langsam' Gut, hört sich ein bißchen an wie ein Film von Bruce Willis, aber der Satz 'Mach jetzt hier nicht so‚n Terror!' klingt ja mittlerweile auch anders.
Hennes Bender ist der 'Kurier des Bizarren': Midlifecrisis oder Peter-Pan-Syndrom? Kommen oder gehen? Bleiben oder Flüchten? 'Ich will ja nicht drängeln, aber: Mach schnell!' Kann sich hier vielleicht irgendjemand mal bitte entscheiden!? Aber sowas passiert ja eh 'immer nie!' Infos

Konzert: Ariane Baumgartner am 20.09.2007 in der Börse in Wuppertal
„Velvet Voice”: Die Musikpoetin Ariane Baumgartner komponiert, singt und spielt am Klavier eigene Songs und Musik - zur Vermehrung von Wohlklang in einer lärmenden Welt.
Unaufdringlich entschieden bewegt sich ihr Gesang in jene tiefergelegenen Räume des eigenen Innenlebens, in denen Ruhe und Klarheit zuhause sind und die Misstöne des Egos und andere unerbittliche Stimmen verstummen. Jeder Mensch hat sie in sich: diese geheime Bastion der Stille, dieses Niemandsland, wo Waffenstillstand herrscht und die Seele durch Musik gestärkt werden kann. Das ist die Vision der mutigen Musikerin, die sich mit „Velvet Voice“ zuerst selbst offenbart, um damit ihren Zuhörern einen samtigen Teppich aus Tönen, Klängen und Wortbildern auszubreiten, auf dem sie – wenn sie wollen - in ihr Inneres lauschen, sich fallen lassen und auftanken können.
„How about I whisper in your ear? It helps the clouds to clear...” – singt sie sehr, sehr nah, mit dunklem Timbre, warm, soulig und glasklar zugleich. Mühelos zieht sie so die Hörer in den Bann ihrer Musik hinein: in eine eigenwillige musikalische Mixtur, in der die Helle der Folkmusik und die Leichtigkeit des Popgesangs ebenso fühlbar sind wie die Sehnsucht des Blues und die Leidenschaft des Souls.
Die Farben verschiedener Stile in aller Klarheit durch sensible Zwischentöne harmonisch zu verbinden, ohne sie zu vergrauen - das ist die musikalische Idee ihres Programms: vielseitige Kompositionen, in denen die Vollblutmusikerin die Traditionen für ihre sensitiven Botschaften neu auslotet, ursprünglich und ohne den üblichen Kantenabschliff. Ihre selbstbewussten, intensiven Songs beschreiben Wege, mit sich und der Welt in Einklang zu gelangen. Sie handeln von Liebe, Mut und Glück und unserem Potential, Schatten, Furcht und Zweifel in ihr Gegenteil
zu wandeln: „Love is a strange and mysterious ocean, deep in its darkness, the door to the world.“
Die gehaltvollen Lyrics lässt sich die Singer/Songwriterin – von einer professionellen Texterin, der New Yorker Poetin Amy Antin, sozusagen aus der Seele schreiben; in hochwertigem Englisch, was ihre zweite Muttersprache ist und ihr ermöglicht, sich mit ihren stimmungsgeladenen Songs jenseits von Kitsch oder Pathos zu halten. Die gestandene Sängerin und Multi-Instrumentalistin mit Ausbildung in Jazz und Popgesang hat als Mitglied zahlreicher Orchester, wie dem Bundesjazzorchester unter Peter Herbholzheimer und Bands wie den legendären Soulcats oder Jack Radics (Support für Blondie und Joe Coker) bei mehr als 1000 Konzerten mitgewirkt. Ihre eigene Musik präsentiert sie mit entsprechend großer Präsenz und Sicherheit. Mit gelassen kraftvollem Klavierspiel und augenzwinkernder Sachlichkeit in den Moderationen erreicht sie sehr schnell ihr Publikum, das von Song zu Song immer neugieriger wird.
Was als unauslöschliches Erlebnis von einem Abend mit Velvet Voice bleibt, ist die unvergleichliche Virtuosität und Hingabe, mit der die Musikerin ihre enorm variable Stimme
einsetzt und mit wohlklingenden Schwingungen über vier Oktaven auf magisch natürliche
Weise Wohlbefinden erzeugt. Eintritt: VVK: 9 € / AK:12 € Infos

"Glory" - Preisgekrönte Choreographie von Jeremy Wade am 21.09. + 22.09.2007 im Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr
Glory handelt vom Loslassen des äußeren Erscheinungsbildes sowie der Aufgabe der Selbstkontrolle in Form eines nackten Duetts. Dabei stehen die Emotionen der Tänzer im Vordergrund. Instinktiv animalisch und zugleich bewusst kontrolliert, verarbeitet Wade Wut, Schmerz und Liebe in sehr klare bildnerische Formen zu einer beeindruckenden Choreographie.
Glory war Jeremy Wades erste abendfüllende Produktion und erhielt 2006 für die Choreographie und Kreation einen New York City Bessie Award am Dance Theater Workshop NYC. Infos


Tickets bei eventim
21. Internationales Jazzfestival Viersen 2007 vom 21. - 23.09.2007
In diesem Jahr präsentieren die Initiatoren wieder ein ausgewogenes und anspruchsvolles Programm mit vielen zum Teil weltberühmten Jazzmusikern. Ermuntert durch die großen Erfolge der letzten Jahre bietet das Festival nicht nur Jazz pur, sondern auch artverwandte Musikrichtungen. Durch die Präsentation von Jazzstilen und verschiedenen jazzverwandten Musikrichtungen will das Jazzfestival Viersen eine möglichst große Anzahl von Musik- und Jazzbegeisterten ansprechen. Infos

Höhner Live am 21.09.2007 in der Stadthalle Oer-Erkenschwick
Wer kennt ihn nicht, den Karneval- und Bierzeltschlager "Viva Colonia" der Kölner Gruppe Höhner, bei dem es niemanden mehr auf den Sitzen hält?

Höhner – das ist eine musikalische Mischung aus kölscher Lebensfreude, klassischem Pop und bodenständigen Rock und Folk, voller Lust, Gefühl, Sentimentalität und stimmgewaltigem Temperament zum Feiern, Tanzen und Träumen. Längst ist den einstigen Lokalmatadoren aus Köln, die primär in Mundart singen, der Quantensprung zum Status landesweit gefeierter Entertainment-Diplomaten der rheinischen Mentalität geglückt. Sie sind in keine Schablone zu pressen und unglaublich vielseitig: Von jecken Prunksitzungen, großen Klassik-Popkonzerten bis hin zur poetisch-rockigen Zirkusshow – das macht ihnen niemand nach! Die Höhner stehen für gute Laune und bestes Entertainment. Bei jedem Album zeigt die Band ihr temperamentvolles Bekenntnis zur kölschen Lebenskultur.
Die Zeit war reif für ein brandneues Album mit anschließender Deutschlandtournee, das die Weltmeisterversion von "Wenn nicht jetzt, wann dann?" enthält. Diese Werkschau über 30 Jahre Höhner enthält all das, womit das Kölner Sextett live begeistert: Eine magische Mixtur aus Partyhits und Balladen! Von bundesweit bekannten Partyhits wie "Viva Colonia", "Die Karawane zieht weiter", "Ohne dich geht es nicht" und "Da kölsche Pass", über Songs mit großem Orchester wie die John Miles Cover-Version "Musik es mieh Levve" bis hin zu Radiohits wie "Annemarie" oder "Alles dreht sich im Kreis" beleuchtet das Album alle Facetten der Höhner.
Es erwartet Sie ein unterhaltsamer Abend voll purer kölscher Lebensfreude! Infos


Tickets bei eventim

Coolibri präsentiert: Muff Potter (Punk) am 21.09.2007 im Freizeitzentrum West in Dortmund
Muff Potter sind rastlose Geister, doch die Wut ist ihnen treu geblieben: Das neue, sechste Album klingt angriffslustig und frisch. Dummheit, Plumpheit und Banalität – genug Reibungsfläche für Musik und Texte, genug Grund, sich aus dem bleiernen Gefühl von Sinnlosigkeit zu erheben. So hat „Steady Fremdkörper“ einen Elan, den das angegraute Feuilleton gern mit jugendlichem Sturm und Drang gleichsetzt. Nun sind Muff Potter aber keine Teenager mehr, die unüberlegt dem Hormonstau nachgeben. Und sie zeigen: Zorn muss auf Deutsch weder peinlich noch selbstgerecht wirken. Wir haben hier eine Platte, die es schafft, Wut zu transportieren, Verzweiflung zu vertonen und Befremden zu artikulieren, ohne dabei in gefühlsduselige Romantik oder Berufsjugendlichkeit zu verfallen. Und die dabei jegliches Gejammer ausspart. Muff Potter haben den Anspruch, ihre Musik mit einem Furor zu unterlegen, der nicht rein emotional, sondern auch reflektiert ist – und der sich in positive Energie umwandeln lässt. In etwas, das einen beim Hören nach vorne bringt. Infos


Tickets bei eventim

Michael Wendler am 22.09.2007 in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen
Unglaublich und faszinierend zugleich ist die Erfolgsgeschichte von Michael Wendler.
Geboren wurde der gelernte Speditionskaufmann 1972 in Dinslaken NRW. Sein Entdecker Jürgen Renfordt (WDR4) verhalf Michael Wendler 1998 zu seinem ersten Schallplattenvertrag. Die ersten Rundfunk- und Fernseherfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Der Gewinn der DEUTSCHEN SCHLAGER TROPHÄHE in Aachen als bester Komponist, Texter und Interpret war eine Sensation und ebnete den Weg für einen unglaublichen Werdegang des Ausnahmemusikers, der seine Songs allesamt selber schreibt und komponiert.

Seine Nähe zu seinen Fans und seine Gabe zu komponieren und zu texten haben ihn in nur kürzester Zeit zur absoluten Nr. 1 der Discotheken-Szene gemacht. Mit 650 Fanclubmitgliedern ist der Wendler FC einer der größten Fanclubs in Deutschland.
Weit über eine Million Tonträger tragen seine Hits. Ganz Deutschland tanzt auf seine Discofox-Hits und sogar auf Mallorca werden seine Titel gepowert. Von Michael Wendler sind bislang 26 Singles, 11 Alben und 3 DVDs erschienen.
Am 22. September 2007 kann mit dem "König des Pop-Schlagers" wieder ordentlich in der König-Pilsener-ARENA gerockt werden. Infos


Tickets bei eventim

Andreas Rebers: "Ziemlich dicht - Eine Reise zum Ausgangspunkt des Irrsins" am 22.09.2007 im Ebertbad in Oberhausen
Man muß dem Tempo unserer Zeit mit gezielter Langsamkeit begegnen, sonst versteht man gar nichts mehr. Auf unseren Autobahnen und Datenhighways ist einfach zuviel los. Wußten sie, daß bulgarische LKW-fahrer unter kroatischer Flagge, für eine deutsche Spedition, fränkische Freilandenten über Sibirien nach Hamburg bringen? Dort werden sie dann von der Chinesischen Mafia in den world wide wok eingespeist, damit sie ihr Futter über eine hotline ofenfrisch abrufen und downloaden können. Das geht Ruck-zuck!!! Es sei denn ihre Frühlingsrolle gerät in einen Datenstau. Und dann ist er plötzlich da: der Kabelbrand im Herzschrittmacher.

Begleiten sie den heimlichen König der Volksmusik beim homeshopping durch Internet und Fernsehen und in den mittleren Teil sei-ner Doppelhaushälfte. Erleben sie die kulturelle Überlegenheit moderner Volksmusik und die Einsamkeit deutscher Handwerker. Buchen auch sie einen Bauchtanzworkshop bei Frau Sasahara und erleben sie die autoerotischen Möglichkeiten eines Akkordeons.
Da gibt es heitere Melodien und herbe Worte, da kracht der Surrealismus in den tristen Alltag der Familie, und der subversive Humor leuchtet heller als jeder Fundamentalismus. Freuen sie sich auf einen German Ethnoevening mit gelegentlichen Ausrutschern in die Wirklichkeit. Ein musikalisches Kabarettprogramm über den rasenden Stillstand in den Netzen und Herzen. Infos


Tickets bei eventim

U-Bahn-Kontrollöre in tiefgefrorenen Frauenkleidern: "Vollgas" am 22.09.2007 im Ringlokschuppen in Mülheim an der Ruhr
'Wer bremst, verliert'. Dieses Motto beherzigen die fünf tollkühnen Sängerknaben aus dem Rhein-Main-Gebiet seit nunmehr fünfzehn Jahren und haben sich mit ihrer Mischung aus perfektem Satzgesang und unermesslichem Blödsinn deutschlandweit eine stetig wachsende Fangemeinde erobert. Mit ihrem neuen Programm „Vollgas“ treten sie mal wieder kräftig aufs Pedal. Nicht nur die besten Kracher aus vier Programmen werden da präsentiert, sondern auch jede Menge neues Material. Mitreißende Coverversionen, wahnwitzige Eigenwerke, sensationelle Medleys, schräges Outfit, absurder Humor und herrliche Improvisationseinfälle prallen mit Vollgas aufeinander - und das ohne Tempolimit! Hardcore a cappella eben. Infos


Tickets bei eventim

Botanica (Indierock/Gypsy/Chanson) am 23.09.2007 im Freizeitzentrum West in Dortmund
Es ist heiss in der Stadt. Der Abend fällt. Nick Cave und Bertolt Brecht sitzen auf dem Dach, Caves Hemd klebt, Brechts Brille ist beschlagen, die Geräusche der Stadt sind hier oben nur ein fernes Grollen. Die beiden Männer unterhalten sich über Musik. Urbane Musik. Wie sie wohl sein müsste und was bloß aus ihr geworden ist, sowas hatte es ja mal gegeben, vor und nach den Kriegen. Diese Art Großstadtmusik, deren Relevanz über Sprachbarrieren, city limits und statelines hinaus geht. Die sich anfühlt wie ein Bordstein unter dem Hintern, auf dem man den großen Fragen nachhängt, während man einem Straßenköter beim Pissen zusieht. Reell. "Anspruchsvoll", konstatiert Brecht, "und unbedingt elektrisch!" "Poesie! Dunkle Romantik!" wirft Cave ein. "Und Blues", setzt Polly Jean Harvey hinzu, die Eiswasser und eine neue Flasche Gin bringt. Die Männer nicken zustimmend und verfallen erneut in Schweigen. "Aber wie klänge das dann?" fragt schließlich Brecht, etwas sehnsüchtig versonnen. "So, in etwa!" ruft überraschend Kurt Weill aus der Küche, den alle vergessen hatten, und dreht den Lautstärkeregler etwas höher. Ein paar knappe Gitarrenakkorde, Minimal-Schlagzeug, Kontrabass, eine raue, ausdrucksstarke Stimme zwischen John Cale, Elvis Costello und Matt Johnson - und schon ist man drin. Lange Sätze, kurze Strophen, Schönheit, Zweifel, Gott und die Welt und ein Himmel voller Kippen: Inzwischen hat es sich herumgesprochen: Paul Wallfisch ist es wert. Wie auch immer. Allein mit Orgel und Piano oder mit Botanica, seiner Band. Umjubelte Auftritte im WDR-Rockpalast und beim Reeperbahn-Festival im Sommer 06. The "Magnetic Waltz" heisst das neue Botanica- Album, und es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn Die Gute Nachricht der Band sich damit nicht rasch weiter verbreiten würde. Infos


Tickets bei eventim

Blues: Elliot Sharp & Terraplane am 23.09.2007 im Bahnhof Langendreer in Bochum
Elliott Sharp ist einer der vielseitigsten Künstler des experimentellen Teils der New Yorker Musikszene:
Kaum ein anderer Künstler ist auf so vielen Gebieten der Musik aktiv. Er schrieb Orchesterwerke und Streichquartette, die vom Kronos Quartet und dem Soldier String Quartet aufgeführt wurden, definierte mit seiner Band Carbon den Jazzcore neu, betrieb mit Ned Rothenberg und Samm Bennett das Avantgarde-Trio Semantics, improvisierte mit John Zorn, Zeena Parkins, Christian Marclay, Marc Ribot, Joey Baron, DJ Soulslinger und vielen anderen, führte in seinem Projekt Tectonics die Triumphe von Techno und Drum’n’Bass mit den Erfahrungen der freien Improvisation zusammen, zelebrierte mit Bands wie den Boodlers, Bootstrappers oder zuletzt Raw Meat handfesten Power-Rock, betrieb mit Vernon Reid und David Torn das Gitarrentrio Guitar Oblique und nahm mit seinen State Of The Union-Compilations regelmäßige Bestandsaufnahmen der New Yorker Szene vor, um nur einige Aktivitäten aufzuzählen.

Neben all diesen visionären Bands und Projekten ließ er sich jedoch auch hin und wieder in die Tradition fallen. Unvergessen ist seine Folk-rock Band Mofungo. Seit einigen Jahren lotet er mit der Band TERRAPLANE die Abgründe des Blues aus. Die Band ist mehr als nur Elliott Sharps Vehikel. Es ist eine New Yorker Allstar Band:
Alex Harding (Roy Hargrove, Aretha Franklin, Sun Ra All-Star Project) spielt Baritonsaxofon, Sharp selbst übernimmt das Tenorsax und um den Bläsersatz komplett zu machen, spielt Curtis Fowlkes (Lounge Lizards, Jazz Passengers) Posaune. Hinter dem Schlagzeug hat Tony Lewis genommen, der bereits mit B.B. King, Michael Hill's Blues Mob, Vernon Reid, Sting, Little Richard, Sam Moore (von Sam & Dave)u.v.a. zusammenarbeitete. Bass spielt Avantgarde-Legende Dave Hofstra, den man noch von Bands wie The President oder dem Microscopic Septet kennt. Hinter dem Mikrofon stehen Eric Mingus, der schwergewichtige Sohn von Charles Mingus, einer der fulminantensten Bluessänger unserer Tage.
Seinen Mitspielern läßt Sharp alle erdenklichen Freiheiten, innerhalb der Songs eigene Wege zu bahnen, ohne aus dem Bandkontext auszubrechen. Das Spektrum reicht von minimalistischen Soloaktionen bis zu explosivem Elektro-Blues. Infos


Tickets bei eventim

"sex I.D." - DIN A 13 Tanzcompany am 23.09.2007 in den Flottmann-Hallen in Herne
Die Kölner Company wurde 1995 von Gerda König gegründet und zählt weltweit zu einem der wenigen 'mixed-abled' Tanzensembles. Ihre zahlreichen abendfüllenden Inszenierungen, die bereits auf diversen internationalen Festivals gastierten, erweitern die ästhetischen Kategorien zeitgenössischer Choreographien durch die einzigartige Verbindung von Tänzerinnen und Tänzern mit unterschiedlichen "Ausdrucks- und Bewegungsqualitäten". Die Produktionen bereichern mit eigenwilligen innovativen Formen und Impulsen, überschreiten die Grenzen zwischen Menschen mit unterschiedlichen Bewegungsqualitäten, setzen liebgewordene Sehgewohnheiten außer Kraft und brechen Tabus.
In "sex I.D." begeben sich 6 TänzerInnen mit und ohne Behinderung auf die Suche nach den "Geschlechterwelten". Vielfältig sind die gegenseitigen Sichtweisen des "Anderen". Dabei reicht das Spektrum von homophoben Wunschbildern bis zu Scheinwahrheiten gegenüber hetero- oder transsexuellen Menschen. Doch wo fangen die Grenzen an, ineinander zu fließen, miteinander zu verschwimmen und sich gegenseitig phantasievoll zu verbinden? Kunstvoll verstörend und lustvoll befremdend arrangieren sich hierbei die subtilen "Zwischenräume" im Kontext unterschiedlicher erotischer Lebenswelten und beginnen allmählich aus den Fugen zu geraten. Infos

Maria Mena - "Apparently Live" am 24.09.2007 in der Zeche Bochum
Norwegens schönste Stimme kommt im September für acht Konzerte nach Deutschland! MARIA MENA hat mit ihren einundzwanzig Jahren bereits mehr erlebt als die meisten Künstler doppelten Alters. Ihr Album "Mellow", das 2004 erschien, erreichte nicht nur Goldstatus in ihrer Heimat, sondern wurde auch - unter dem Titel "White Turns Blue" und mit einigen Tracks ihres 2002er-Debütalbums "Another Phase" erweitert – international veröffentlicht.
MARIA MENA ist eine Künstlerin, die von jeher Aufrichtigkeit in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt – sowohl musikalisch als auch textlich. So thematisierte die Debütsingle "My Lullaby" der damals 15-jährigen die schmerzhaften Erfahrungen der elterlichen Scheidung. Mit "Apparently Unaffected" führt sie diese Tradition nun fort. Einer der Schlüssel zu Marias Erfolg als Songwriterin ist ihr Talent, ihre persönlichen Kämpfe und Triumphe in einer allgemeingültigen und verständlichen Art und Weise kommunizieren zu können, die allen ermöglicht, sich in den Songs wiederzuerkennen. Gleichzeitig legt sie mit ihren Texten eine sprachliche Reife an den Tag, die in der zeitgenössischen Popmusik rar gesät ist.
MARIA MENA war noch ein Kind, als ihre erste Single erschien. Glaubt man ihrem Produzenten Arvid Solvang, so hat sie in den vergangenen vier Jahren einen Reifeprozess durchgemacht, für den andere gefühlte vierzig Jahre benötigen. Die eleganten, organischen und oft akustischen Klänge des Albums "Apparently Unaffected" sind Ausdruck dieser fortgeschrittenen Reife.
Marias Live-Qualitäten sind berühmt – die charismatische Skandinavierin versteht es nicht nur, ihre Songs mit magisch anmutender Spielfreude vorzutragen, sie findet während ihrer Auftritte auch immer wieder die Zeit, im charmanten Zwiegespräch auf ihre Fans einzugehen, die ihr von der ersten bis zur letzten Sekunde an den Lippen hängen.
Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 20.00 Uhr. Tickets im VVK: € 19,- zzgl. Geb. Infos


Tickets bei eventim

Flowerpornoes am 26.09.2007 im Studio 108/Bahnhof Langendreer in Bochum
Tom Liwas Flowerpornoes waren Mitte der neunziger Jahre eine der ersten ernstzunehmenden Bands mit deutschen Texten. Sie veröffentlichten drei bahnbrechende Alben („Mamas Pfirsiche“, „Red nicht von Strassen, nicht von Zügen“ und „Ich&Ich“), die vielem was sich heute auf diesem Terrain tut als unverzichtbarer Einfluss gelten.
Diese Meinung teilen, neben der eher überschaubaren Menge von ein paar Tausend beinharten Fans, erstaunlich viele Menschen aus dem Musikbusiness - vor wie hinter den Kulissen und häufig dort, wo man es am wenigsten vermutet. Für mittlerweile geschätzte drei Generationen junger, deutschsprachiger Bands gilt Liwa, der einst mit seiner Band Flowerpornoes den Nährboden für all das bereitete, als heimlicher Einfluss und verlässliche Bezugsgrösse. So wundert es nicht, dass z.B. Virginia Jetzt den Duisburger covern und die Kölner Klee sich Texte von ihm schreiben lassen.

Das neue Album "Wie oft musst du vor die Wand laufen bis der Himmel sich auftut?” ist ein souveräner Bilderbogen, von sicherer Hand gezeichnet, der sich von Liwas zuletzt leicht ätherisch anmutenden Solo-Werken durch einen deutlich geerdeteren Duktus unterscheidet. Von Nostalgie will man in Duisburg indes nichts wissen und auch die Aussicht, nach Charts-Erfolgen anderer Interpreten mit den eigenen Songs möglicherweise noch einmal selber an die Fleischtöpfe zu gelangen, übt wenig Reiz aus. '“Grund für dieses Album ist die Energie, die Lust, die wir spüren, wenn wir zusammen spielen. Sonst nichts“ , sagt Liwa. Erleben Sie die Flowerpornoes live! Infos


Tickets bei eventim

10 Jahre Zollverein-Konzerte: Violaabend mit Tabea Zimmermann am 27.09.2007 auf der Zeche Zollverein (Schacht XII, Halle 12) in Essen
An diesem Jubiläumsabend anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Zollverein Konzerte steht die Viola im Mittelpunkt: Tabea Zimmermann, die weltweit zu den bekanntesten und beliebtesten Bratschistinnen zählt, hat einen großen Anteil daran, dass die Viola, die lange ein Schattendasein zwischen der Violine und dem Cello geführt hatte, wieder zurück ins musikalische Rampenlicht getreten ist.
Ein weiteres wichtiges Anliegen der Musikerin ist die Aufführung von Werken zeitgenössischer Komponisten. Das Stück »Intimate Decisions« des australischen Komponisten Brett Dean schließt als Teil des Jubiläumsprogramms den Kreis zum allerersten Zollverein Konzert: Dean hat selbst am Eröffnungskonzert der Reihe am 5. September 1997 mitgewirkt und zwar als Musiker und Komponist. Damals spielten die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker - Dean an der Viola - auch eine Komposition von ihm, die sie in Auftrag gegeben hatten, um ihren Philharmonikerkollegen auch als Komponisten zu würdigen.
Als wichtige Komponisten der Violaliteratur werden Werke von Franz Schubert, Johannes Brahms und Dimitri Schostakowitsch von Tabea Zimmermann und Claudius Tanski zur Aufführung gebracht. Schostakowitschs Sonate, die Bestandteil des großen Repertoires für die Bratsche ist, kann man getrost als »Intimate Decisions« des Komponisten für die Viola bezeichnen. In Schuberts Arpeggione-Sonate, die für dieses mittlerweile »ausgestorbene«, dem Cello ähnliche, Instrument geschrieben wurde, entfaltet sich in der selten dargebotenen Bearbeitung für die Bratsche der ganze Charme seiner Musik. Brahms' Sonate Es-Dur op.120 - in der Bearbeitung für Viola - gehört zu seinen letzten Werken und verbindet Brahmsschen Ernst mit heiterer Gelöstheit. Hierbei treten Klavier und Viola in einen Dialog miteinander, ohne dabei ihre Eigenständigkeit zu verlieren. Infos


Tickets bei eventim

"Zwei Witwen sehen rot" am 27.09.2007 im Theater Freudenhaus in Essen
Was machen zwei rüstige Damen im besten Alter, wenn die Witwenrente knapp wird? Erst einmal rechnen sie mit ihren Ehemännern ab, die sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet haben. Dann haben sie eine Idee, die ihre Finanzprobleme lösen kann: Erotische Dienste am Telefon. Dabei geht natürlich einiges in die Hose. Und ganz dicke kommt es, als ein Kunde vor der Tür steht.
Infos

K3 Kai's Katakomben Komedy: "Lachen bis der Zahnarzt kommt" am 27.09.2007 im Katakomben-Theater in Essen
Herzlich Willkommen zu unserem Lach-Muskel-Seminar!
Unsere 4 Dozenten werden sich eingehend um Sie kümmern: Da wäre Erstens Jens Claassen, der u.a. zeigt, daß man es als Klavierspieler bei den Frauen mit dem Liebesglück eher schwer hat. Zweitens Olly Neumann als prolliger Chip-Einsammler und Deutschlands zukünftiger Super-Schlager-Star... Drittens Dr. Jörn Haeger, seines Zeichens singender Zahnarzt, Elvis-Fan und Kassenpatientenquäler...
... und letztens Dr. Welf Haeger, bekannt aus TV TOTAL, der Sie mit seinen Geschichten an den Rande des lachwahnsinns treibt...
Durch diesen 'katastrophalen' Abend wird Sie unser Moderator Kai Schiwy führen. Infos

Gitarrenkonzert: Michael Fix & Stefan Mönkemeyer am 28.09.2007 in der Börse in Wuppertal
Innerhalb der letzten 10 Jahre hat sich Michael Fix als einer der führenden Akustik Gitarristen der australischen Musik entfaltet. Das liegt einerseits an seiner bemerkenswerten Geschicklichkeit als Gitarrist und andererseits hauptsächlich an seiner einzigartigen Musik, die Leidenschaft und Emotionen zum Ausdruck bringt, die die Zuschauer gefangen hält .
Michaels Repertoire enthält außer Jazz, Blues, keltischer und australischer Volksmusik, Country und klassischer Musik auch seine eigenen einzigartigen Kompositionen. Viele davon sind im Radio und Fernsehen zu hören, wofür er mit mehreren großen Preisen ausgezeichnet wurde.
Michaels eigener Stil, ausgesprochen australisch und hochoriginal in seiner Presentation, zeichnet ihn als Künstler aus, der nicht zu übersehen ist.
“Meine 30jaehrige Erfahrung in der Musikindustrie hat mich davon überzeugt, dass Musik Leben ist. Meine Musik reflektiert die Höhen und Tiefen, die das Leben mit sich bringt. Diese Erfahrung wird bereichert durch Ihre Unterstützung und Ihr Interesse, und diese Verbindung mit Ihnen bereitet mir die größte Freude. Ich danke Ihnen dafür.”

Begleitet wird Michael Fix von Stefan Mönkemeyer aus Dortmund.
Aus einer Musikerfamilie stammend, entdeckte Stefan mit 16 Jahren seine Liebe zur Gitarre. Seitdem hat diese ihn nicht mehr losgelassen (oder auch umgekehrt). Stefan’s Repertoire enthält Blues-, Jazz-, Balladen- und Folkelemente. Eigene Kompositionen mischt er bei seinen Auftritten mit Coversongs. Beeinflusst durch verschiedene Stilistiken spielt Stefan Mönkemeyer seine „Fingerstyle“ - Gitarrenmusik mal einfühlsam - melancholisch, dann wieder bluesig – groovig. Geschmackvolle Gitarrenmusik zum Entdecken, Genießen und Wohlfühlen.
Eintritt: VVK: 10 € / AK: 13€ Infos

Boulevard 07 - Dortmunder Herbst vom 29.09. - 07.10.2007 in den Westfalenhallen in Dortmund

Entdecken Sie bei Ihrem Besuch in der Messe Westfalenhallen Dortmund eine über 50.000 m² große Einkaufs- und Erlebniswelt und freuen Sie sich in diesem Jahr auf ein spektakuläres Rahmenprogramm, das den Boulevard07.DORTMUNDER HERBST zu einem ganz besonderen Erlebnis für die ganze Familie macht.

Infos

Lioba Albus: "Mit heißem Herzen" am 29.09. + 30.09.2007 im Cabaret Queue in Dortmund
Die Liebe ist schon ein seltsames Spiel. Ein Spiel, in dem jeder die Regeln zu kennen glaubt und doch erkennen muss: Für Liebeskummer ist man nie zu alt! Denn das Karussell der Liebe dreht sich schnell. Da wähnt man sich sicher auf einem Lebensplätzchen und rutscht unversehens aus der Kurve. Eh man sich versieht, passt der Haustürschlüssel nicht mehr zum Schloss. Und wieder ist man auf der Suche nach etwas, nach jemandem oder nach sich selbst ...

Als unerschütterlicher Liebescoach steht Lioba Albus den Menschen in diesen verwirrenden Zeiten zur Seite. Mit heißem Herzen und kühlem Kopf greift sie mit sortierender Hand mitten hinein ins pralle Liebesleben. Dabei wird sie wie immer von ihrem alter ego Mia Mittelkötter begleitet, der sauerländischen Fachfrau für humorvolle Überlebensstrategien.
Immer nach der Devise: "Nichts ist so beständig wie der Wandel" zeigt Lioba Albus eine temporeiche Nummernrevue, in der sie beweist, dass man auch herzlich über die Themen lachen kann, die einem wirklich am Herzen liegen. Infos

Märchenhafte Revue des Russischen Nationaltheaters: "Goldener Ring und Nadeshda Kadyscheva" am 29.09.2007 im RuhrCongress Bochum
Das Russische Nationaltheater für Folklore, Musik und Tanz "Goldener Ring" stellt erstmals sein neues Show-Programm vor. Genießen Sie zwei Stunden lang musikalische Virtuosen und professionelle Tänzerinnen und Tänzer in bezaubernden Kostümen und farbenfrohen Trachten. Sowohl mitreißende Tänze zu russischer Folklore-Musik, als auch die atemberaubenden Dekorationen und Bühnenbilder lassen das Publikum Zeit und Ort vergessen. Diese einmalige Show wird durch die sagenhafte Stimme der Solistin Nadeshda Kadyscheva, dem Star des Programms begleitet. Nadeshda Kadyscheva ist Trägerin des Titels "Volkskünstler Russland".

"Volkskünstler Russland" – Diese höchste Auszeichnung für Künstler des Landes wurde ihr durch den Präsidenten Wladimir Putin im Moskauer Kreml verliehen. Erfolg feierte das Ensemble bereits u.a. in Japan, den USA und Italien. Dieses Showspektakel aus Musik, Tanz und Gesang ist mit keiner anderen Show zu vergleichen und somit weltweit einzigartig.

Lernen Sie die russische Seele kennen: Das Ensemble "Goldener Ring" – und die schönste Stimme Russlands, Nadeshda Kadyscheva, laden Sie ein, Sie auf ihrer musikalischen Reise zu begleiten. Infos


Tickets bei eventim

Poetry Slam: 8. Grend Slam am 29.09.2007 im Grend in Essen
Poetry Slams rocken seit einigen Jahren die Clubs und verwandeln dröge Autorenlesungen zu ekstatischen Massenveranstaltungen. Mit dem Grend Slam erhält auch das Ruhrgebiet eine Bastion der lauten Wortakrobaten - mit dem Unterschied, dass sich hier die Stars der Szene ganz ohne Wettbewerb und Zeitbeschränkung mit mehreren Texten präsentieren können. Infos

"Der Neurosen Kavalier" - Eine Verwechslungskomödie von Gunther Beth und Alan Cooper am 29.09.2007 im Roto-Theater in Dortmund
Psychotherapie ist zu einer boomenden Dienstleistung geworden. Jeder Dritte ist in seinem Seelenhaushalt gestört. Eine Unzahl psychotherapeutischer Praktiken und Theorien verheißen Abhilfe und Seelenfrieden. Das Angebot ist unüberschaubar: vom Urschrei über Gestalttherapie bis zur Analyse. Wer kennt sich da noch aus? Wege und Abwege liegen oft dicht nebeneinander.

In diese Gefilde verirrt sich die Komödie „Der Neurosen Kavalier“. Felix Bollmann (Kalle Wiersch), der Warenhausdieb, landet auf der Flucht vor der Polizei in einer psychotherapeutischen Praxis und wird von der Sprechstundenhilfe Frl. Engel (Carmen Stricker) als Vertretung des gerade abwesenden Praxisinhabers Prof. Otto begrüßt.
Bollmann hat die Qual der Wahl. Draußen wartet die Polizei und drinnen die Patienten. Bollmann wählt das kleinere Übel und schlüpft in die Rolle des Psychiaters. Bollmann, ein Ganove mit Herz und einem gewaltigen Schlitzohr, ein ehrlicher Schuft mit praktischem Menschenverstand vollbringt wahre Wunder: Claudia Carrera (Barbara Kleyboldt) eine frustrierte Bestselleraurorin mit dem Bikini-Syndrom, Sybille Bast (Angelika Barke) eine kleptomanische Witwe, Jürgen Appelhans (Karsten Mewes) ein wahn-witziger Finanzbeamter und Herr Maiwald, ein depressiver Kriminalkommissar (Karsten Mewes) werden schon nach kurzer Zeit als geheilt entlassen. Im Psychodschungel tut sich eine Lichtung auf, Bollmann feiert therapeutische Triumphe. Seine Methoden sind wunderlich, aber wunderbar sind seine Erfolge.
Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich ..... Und auch den wirklichen Vertreter von Prof. Otto Herrn Dr. de Witt (Alem Ljackkovic) schafft unser unfreiwilliger Wunderheiler.

Am Ende wird alles gut, wie es sich für eine Komödie gehört und der wahn-witzige Finanzbeamte sorgt für eine echte Überraschung. Eine der erfolgreichsten Komödien Ende der 80er Jahre. Das Stück ging mit Claus Biederstedt in der Hauptrolle auf Tournee und wurde über 1000 mal gespielt. Infos

Musiktheater: "Ella & Billie" am 30.09.2007 in der Stadthalle Oer-Erkenschwick
Nach dem Erfolg von "I Have A Dream" beinhaltet Gerold Theobalts neues Stück Szenen aus dem bewegten Leben der beiden Ausnahmekünstlerinnen Ella Fitzgerald und Billie Holliday im Amerika der 40er und 50er Jahre. In seiner szenisch-musikalischen Doppelbiographie beschreibt er die Höhen und Tiefen der beiden seelenverwandten, aber grundverschiedenen Sängerinnen vor dem politischen Hintergrund zwischen Weltkrieg und Bürgerrechtsbewegung und der musikalisch ereignisreichen Zeit des Swing, Blues, Jazz und Bebop.

Musikalische Nummern, die in die Handlung eingebettet sind, charakterisieren dabei bestimmte Lebensabschnitte, Wesenszüge oder Gemütszustände der Protagonistinnen wie beispielsweise: "The Lady Is A Tramp", "Summertime", "The Man I Love", "Lady Be Good" und "Night And Day".
Zwei Sängerinnen, vier Musiker und vier singende Schauspieler bringen "Ella und Billie" auf die Bühne und vermitteln ein gespür für die unvergessene Epoche, für die Namen wie Benny Goodman, Duke Ellington, Cole Porter, Count Basie und Frank Sinatra stehen. Infos


Tickets bei eventim

Rittermahl am 30.09.2007 im PULP Event-Schloss in Duisburg
Essen und Trinken wie zur Ritterszeit - die urigen Gemäuer des PULP geben dazu das passende Ambiente. Das Essen besteht aus sage und schreibe sechs (!) reichlichen Gängen - gegessen werden kann selbstverständlich wie zu Zeiten Ritter Kuniberts - mit den Händen.
Doch nicht nur lukullische Genüsse werden geboten. Begleitet wird das rund vierstündige Mahl von Gauklern, die die Anwesenden in die mittelalterlichen Tischrituale unterweisen und mit alten Weisen, Geschichten und Jonglage gar fürchterlich erfreuen.
Preis pro Person: 35 Euro - Kinder von 5-11 Jahren: 17,50 Euro. Getränke werden getrennt berechnet. Infos

Eröffnung der Ausstellung "Liebe.komm - Botschaften des Herzens" am 30.09.2007 im Westfälischen Industriemuseum auf dem Gelände der Henrichshütte in Hattingen
Mausilein, Schnurzelputz, Augenstern, Tigerbärchen – Liebende sprechen eine eigene Sprache. Liebe gesagt, Liebe geschrieben, Liebe gemailt ... immer die gleiche Botschaft, doch die Wege haben sich in den vergangenen 250 Jahren dramatisch verändert. Gemeinsam mit dem Museum für Kommunikation in Frankfurt zeigen wir „Botschaften des Herzens“. Liebesbilder und Liebeschemie, Liebessehnsucht und Liebesglück sind die Stichworte, die zum Liebespaar führen. Und leider ist der Weg vom Liebesalltag zum Liebesleid oft allzu kurz ... Maria Seifert, Vorsitzende der Landschaftsversammlung, begrüßt die Gäste im LWL-Museum gemeinsam mit Dr. Helmut Gold (Direktor Museum Kommunikation) und Dirk Zache (Direktor LWL-Industriemuseum). Benedikt Burkard führt in die Ausstellung ein. Musikalisch begleiten Elke Lingemann und Thomas Weiß die Eröffnung mit „Liebe gesungen“.

Eintritt frei! Infos

News und Events melden (service [at] freizeit-location.info) oder selber eintragen Location suchen

Trotz sorgfältiger Recherche übernehmen wir keine Gewähr für obige Angaben



Copyright © Ingo F. Klapheck 2001-2015
FLi ist ein Service von: TREFFZEIT: Freizeitspass, Kontakte, Reisen ...

Home | Freizeit-Locations | Events & News | Sitemap | Archiv | Industriekultur | Grußkarten | Reisen_mit_Rabatt | Aktives Reisen | Aktives Reisen Katalog | Chamäleon Reisen | Chamäleon Katalog | E&P Reisen | E&P Reisen Katalog | forum anders reisen | forum anders reisen Katalog | Sportreisen | IBERO TOURS | IBERO TOURS Katalog | Lernidee | MANGO Tours | MANGO Tours Katalog | Miller Reisen | Neue Wege | Pfiff Reisen | Pfiff Katalog | Pia und Dirk Reisen | Pia und Dirk Katalog | RUF Jugendreisen | RUF Katalog | SUNWAVE Reisen | SUNWAVE Katalog | TEAM 3 Reisen | TEAM 3 Katalog | TSC Jugendreisen | TSC Katalog | Windbeutel Reisen | Windbeutel Katalog | young_travel_club | Seminare | Spiele | FLi_Partner | Impressum